Taijiquan

Was ist Taijiquan?

Das Taijiquan ist eine innere Kampfkunst, die eine positive Wirkung auf den menschlichen Organismus hat. Deshalb wird es oft auch zur Vorbeugung und zur Linderung von Krankheiten eingesetzt. Das Taiji kann positve Einflüsse auf das Nervensystem (bringt Sym. und Parasym. in Balance), die Atmung, das Herz-Kreislaufsystem , das Verdauungssystem und natürlich auf den Bewegungsapparat haben.

Taijiquan/ Tai Chi Chuan kann positiv wirken bei:

  1. Lungenproblemen, chronischer Bronchitis, Asthma
  2. Gelenkproblemen, Rheuma und Arthrose
  3. Übergewicht (Stoffwechsel wird angeregt, bessere Verbrennung der Nährstoffe durch vertiefte Atmung)
  4. Stress und Bluthochdruck
  5. unterschiedliche chronische Krankheiten (In vielen Fällen wird es aber nötig, dies mit einem erfahrenen Arzt vorher zu besprechen.)
  6. Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen
Lehrmeister Andrew, Sascha und Lehrmeister Ingo

Taijiquan

Tai Chi im Blickwinkel der TCM

positive Wirkung auf:

  • Leberfunktionskreis 
  • Herzfunktionskreis
  • Milzfunktionskreis
  • Lungenfunktionskreis
  • Nierenfunktionskreis

Auszug aus dem Taijiquan - Formenprogramm

  • 24er Pekingform
  • 24er Langstock (Gun)
  • 24er Feng Huo Lun
  • 24er Speer (Qiang)
  • 16er Schwertform
  • 32er Schwertform Yang-Stil
  • Lange Säbelform Yang-Stil
  • 68er Yang- Langstockform (Gun)
  • Tai Chi-Handstock (Spazierstock) Partner-Form
  • Xin Yi Liu He Ba Fa Quan (Kurzform nach Hua Xiang Su)

Wudang-Formen

  • Wudang Tai He Quan
  • Wudang Tai He Dao 
  • Wudang Tai He Gun
  • Wei Taijiquan
  • Wudang Xuan Wu Pai Tai Ji Quan shi ba shi

Qi Gong - Übungen

  • Ba Duan Jin
  • Shuxin Pingxue Gong (Herz-Qi Gong)
  • Wudang Qigong (nach Hua Xiang Su)
  • Wasserwellen-Qigong  (nach Hua Xiang Su)
  • Seidenweber-Übungen
  • Schlaf Qigong
  • u.a.